skip to Main Content

detmold-erloeserkirche-18Die evangelisch-reformierte Erlöserkirche entstand in ihrer heutigen Form um 1400 nach dem Stadtbrand 1547. Der den Marktplatz beherrschende Turm wurde 1564 erbaut und erhielt seine markante Haube 1592. Erst 200 Jahre später erhielt diese Kirche ihre Barockorgel.

Im Jahr 1555 findet eine Orgel in der Marktkirche das erste Mal Erwähnung. Aber erst 1795 erschuf der Orgelbauer Johann-Markus Oestreich aus Oberbimbach bei Fulda die Orgel in ihrer heutigen Form unter Ver­wendung von vier Re­gistern einer weiteren Vorgängerorgel aus der Zeit um 1650. Die Disposition dazu entwarf Johann Gottfried Vierling (1750­–1813), ein Enkelschüler Johann Sebastian Bachs und Orgelsachverständiger in Schmalkalden. 1864 fand eine größere Re­novierung durch die Ogelbaufirma Randebrock aus Paderborn statt. 1940 ergänzte die Firma Emil Hammer (Hannover) ein Rückpositiv mit sechs Regis­tern. Der Spieltisch erhält ein drittes Manual. Die anderen Manuale und das Pedal werden auf das Normalmaß er­weitert und eine elek­tropneumatische Traktur eingesetzt.

1962 erfolgte eine gründliche Er­neuerung und Erweiterung der Orgel mit rund 80ig-prozentiger Erhalt­ung des alten Ba­rockwerkes. Die Traktur und das Re­gierwerk wurden wieder mechan­isch gestaltet. Die Orgel hat heute ca. 2500 Pfei­fen und 43 Register sowie die dazu ge­hö­ri­g­en Kop­peln. Das barocke Klang­bild des Or­gelbauers Oestreich, das als Vor­lage für Restaurier­ungs­arbeiten an ande­ren Oestreich-Or­geln Bedeu­tung hat, ist erhalten.

Die spätba­rocke Fassade der Orgel ist sym­metrisch zur Mitte hin aufge­baut mit dem Wechsel von großen und klei­nen Fel­dern. Die Va­sen, Blü­tenranken, Gir­landen und Palmzwei­ge der Deko­ration zeigen den Über­gang zum Klassizis­mus.

(Quellen: www.kirche-detmold-ost.de; www.stadtdetmold.de)

Kirchengemeinde Detmold-Ost
Marktplatz 6
32756 Detmold
www.kirche-detmold-ost.de

Back To Top